Startup Of The Month - Juli

Startup Of The Month - Juli

Startup Of The Month – Juli

Diesmal ist das Aachener Startup of the Month: Studienscheiss, der größte deutsche Studentenblog rund um das Thema studieren.

AC.E: Tim wie bist du auf den Namen Studienscheiss gekommen?

Tim: Ich war schon eine Zeit lang auf der Suche nach einem Namen und eines Tages war ich gerade dabei eine Prüfungsordnung zu überarbeiten. In dem Moment kam ein Kollege zur Tür herein und sagte: „Lass doch mal kurz den Studienscheiss liegen ein Kollege hat Geburtstag und gibt Kuchen aus!“

Aktuell sind wir dabei, Studienscheiss als offizielle Marke eintragen zu lassen, aber es gibt Probleme: Obwohl es bewusst künstlerisch falsch geschrieben ist, hat das Patent- und Markenamt den ersten Antrag zurückgewiesen, weil der Name angeblich gegen die guten Sitten verstößt. Ich sehe das natürlich anders, aber es hängt natürlich immer vom Sachbearbeiter ab.

AC.E: Unglaublich! Was ist denn die meistgestellte Frage an dich rund um das Thema Studium?

Tim: Die meistgestellte Frage ist: „Wie bekomme ich gute Noten?“. Das Thema Leistungsdruck steht hier sehr stark im Vordergrund. Die richtige Herangehensweise ist jedoch nicht, dass man sich durchquält, sondern dass man sich darauf konzentriert was einem Spaß macht und was einem Energie gibt.

Was mir persönlich am wichtigsten ist, ist, wenn mich verzweifelte Studenten mit Fragen rund um das Thema Studienabbruch anschreiben. Das ist dann immer eine Herzensangelegenheit für mich.

AC.E: Wie ist deine Meinung zu Studenten die ihr Studium abbrechen, um ein Unternehmen zu gründen?

Tim: Ich würde die Frage nicht aufs Gründen begrenzen. Generell habe ich eine sehr hohe Meinung von Studenten die ihr Studium abbrechen. Es gehört eine Menge Mut dazu, denn man gesteht sich dabei ein, eine schlechte Entscheidung getroffen zu haben.

Ansonsten denke ich es ist riskant, wenn man das Unternehmen noch nicht hat, ein Studium abzubrechen. Denn eine Gründung beinhaltet immer ein Risiko.

Du hast keine Garantie, du arbeitest daran aber du weißt nicht ob es funktioniert. Das Ergebnis ist total offen, dies sollte man sich auch bewusstmachen. Wofür du heute arbeitest kann morgen nichts mehr wert sein.

AC.E: Siehst du parallelen zwischen dem Gründen eines Unternehmens und dem absolvieren eines Studiums?

Tim: Nö, studieren ist sehr theoretisch und das Gründen ist praktisch.

AC.E: Du hast ja schon super viel erreicht, ein eigenes Buch, unter den Top 10 bei AC², über 65000 Likes auf Facebook, was war für dich der größte Erfolg?

Tim: Ich finde nicht, dass ich viel erreicht habe, bisher ist es ein guter Start aber da geht noch mehr. Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt um zurück zu gucken.

Bisher war mein Buch der größte Erfolg, der Moment wo ich die erste positive Rückmeldung von Lesern bekommen habe. Das gab mir positive Energie – mindestens für die nächsten 2 Monate.

AC.E: Ich habe dein Buch „Bachelor of Time – Zeitmanagement im Studium“  ja schon gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen, wie bist du beim Schreiben vorgegangen und wie lange hast du gebraucht es zu schreiben?

Tim: Vielen Dank. Das wichtigste dabei war eine Struktur zu schaffen, dies habe ich dadurch erreicht indem ich Sinnüberschriften zu den einzelnen Kapiteln erstellt habe. In den einzelnen Kapiteln habe ich dann sehr darauf geachtet den Stil zu behalten, was auch schon mal anstrengend sein kann.

Insgesamt habe ich zwei Monate für das schreiben benötigt und das waren sehr harte zwei Monate. Währenddessen habe ich sehr wenig geschlafen. Ich wollte es einfach so schnell wie möglich fertigstellen, denn es gibt nicht viele schönere Sachen, als wenn ein Produkt endlich fertig ist.

AC.E: Du arbeitest viel mit Humor ist das dein Erfolgsrezept?

Tim:  Absolut, wenn man sich eine Liste von den langweiligsten Themen überhaupt zusammenstellen würde, dann wären Organisation und Zeitmanagement sicher ziemlich weit vorne vertreten.

Deshalb ist es wichtig das ganze aufzulockern, mein Buch ist ja kein klassisches Sachbuch. Ich verwende eine Art der Kommunikation die es in Deutschland noch nicht so oft gibt. In Amerika hingegen ist sie jedoch schon sehr oft vertreten. Wichtig war es mir dabei, dass das ganze jedoch nicht unseriös wirkt.

AC.E: Was sind denn fünf weitere Bücher, die du jedem empfehlen würdest?
Tim: Ich lese im Moment recht wenige Bücher, dafür aber sehr viele Blogartikel, dennoch kann ich dir fünf Bücher nennen die ich empfehlen würde.

Dieses ist gerade im Zusammenhang mit Deutsch für junge Profis von Wolf Schneider sehr gut.

AC.E: Welchen Punkt hattest du allgemein bei Studienscheiss am meisten unterschätzt?

Tim: Ich war zu optimistisch was die Absatzmengen angeht. Denn am Anfang haben die Nutzer kein Vertrauen in dich, niemand hat auf dein Produkt gewartet. Man muss Vertrauen aufbauen, hierbei ist ehrliches und transparentes Marketing sehr wichtig und das dauert

AC.E: Wenn du jetzt nochmal neu anfangen würdest, welchen Punkt würdest du ganz anders machen?

Tim: Am Anfang habe ich mit jungen Leuten zusammen gearbeitet die gesagt haben, sie können dies oder jenes umsetzen. Am Ende konnten sie es leider nicht. Hier würde ich am Anfang mehr Geld für Qualität ausgeben. Außerdem war mein Verkaufssystem am Anfang nicht einfach genug.

AC.E: Wie wichtig ist ein gutes Netzwerk?

Tim: Superwichtig, ich habe am Anfang ziemlich viel alleine gemacht, seitdem ich mich mit anderen austausche, habe ich einen deutlich größeren Horizont. Dies kann natürlich auch sehr zeitaufwendig sein. Um das aufzufangen, gebe ich mir bestimmte Netzwerkzeiten.

Gründern kann ich dies auch nur empfehlen, Netzwerken muss aber auch etwas bringen, denn es steckt auch ein großes Potential für Zeitverschwendung darin.

AC.E: Angenommen du würdest heute neu mit deinem Blog anfangen, welche Top drei Strategien würdest du anwenden, um ihn bekannt zu machen?

Tim: Früher anfangen mit Gast Blogging, sich Gedanken über die Zielgruppe machen und deren Probleme lösen, früher Social Media einsetzen und dies nahe am Kunden ausrichten.

AC.E: Was sind deine Ziele für die nächsten zwei Jahre?

Tim: Im nächsten Jahr möchte ich eine Sekretärin einstellen die mir einiges abnimmt. Dadurch möchte ich mehr Zeit haben um sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Ich plane noch fünf weitere Bücher zu schreiben, alle rund ums Studium und Studentenleben die es so noch nicht gibt.

 

Falls ihr mehr über Studienscheiss oder Hilfe beim Studium benötigt, werft doch einen Blick auf die Homepage studienscheiss.de oder auf die Facebook Seite Studienscheiss